Psychotherapie

Psychotherapie

Was ist Psychotherapie?

Psychotherapie ist eine nicht-medikamentöse Behandlung zur Feststellung und Heilung oder Linderung von psychischen Erkrankungen. Das sind Krankheiten, die durch seelische Prozesse hervorgerufen oder mitbedingt sind, wie zum Beispiel Depressionen, Ängste und psychosomatische Störungen. Psychotherapie wird weiterhin angewendet bei der Bewältigung von schweren körperlichen Erkrankungen.

In unserer Praxis arbeiten sowohl Kolleginnen mit tiefenpsychologischer Fachkunde als auch kognitiv verhaltenstherapeutisch ausgebildete Therapeut_Innen. Für eine erfolgreiche Behandlung ist neben der Wahl des Verfahrens vor allem die therapeutische Beziehung von besonderer Bedeutung. Die ersten Gespräche dienen daher auch dazu, dass Sie und wir feststellen, ob eine tragfähige Beziehung entstehen kann.

Welche Verfahren wenden wir an?

Tiefenpsychologie

Die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie geht von der Annahme aus, dass das menschliche Fühlen, Denken, Handeln und die körperliche Gesundheit sowohl bewussten, willentlichen, als auch unbewussten Einflüssen unterliegt. Unbewusste innerpsychische Prozesse bilden den Hintergrund der psychischen Erkrankung bzw. der Symptome, z.B. der Depression. Die Psychotherapie dient dazu, diese Prozesse bewusst zu machen, Motive sowie innerpsychische Konflikte und Beziehungsmuster zu erkennen und sich selbst in neuer Weise verstehen zu lernen. Auf dieser Basis und mit Fokussierung auf Behandlungsziele werden dann Symptome gelindert und geheilt, Veränderungen, Lösungen und persönliches Wachstum werden möglich.

Neben innerpsychischen Vorgängen können psychische Erkrankungen auch durch schwierige Lebensbedingungen entstehen.

Verhaltenstherapie

Die Verhaltenstherapie geht von der Vorstellung aus, dass menschliches Verhalten, Denken, Fühlen und auch körperliche Reaktionen zu einem großen Teil im Laufe der persönlichen Entwicklung erlernt worden sind. Diese können sich allerdings auch in ungünstiger Richtung entwickeln und so psychische Probleme und Krankheiten hervorbringen. In der Verhaltenstherapie werden die Probleme analysiert und ein individuelles Erklärungsmodell aus der Biographie und aktuellen Lebenssituation erarbeitet. Die Möglichkeit der Veränderung ergibt sich nach verhaltenstherapeutischem Verständnis daraus, dass die o.g. ungünstig erlernten Phänomene wieder umgelernt oder verlernt werden können. Verschiedenste psychotherapeutische Techniken werden hierbei eingesetzt, wobei grundsätzlich das Verständnis der Therapie auf der Hilfe zur Selbsthilfe basiert.

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!